Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

So ölen Sie einen Aktenvernichter richtig

Pavo AktenvernichterBei einem Aktenvernichter handelt es sich um ein Gerät, welches mit Schneidwalzen arbeitet. Diese Schneidwalzen sind mechanisch, was wiederum dazu führt, dass sich die Walzen abnutzen können. Entweder werden Messer unscharf oder die Walzen können das Papier nicht mehr richtig einziehen. Nicht immer muss das Modell ausgetauscht werden, denn schon oft hilft das Ölen des Aktenvernichters. Wieso das notwendig ist und wie Sie den Vorgang am besten durchführen, zeigt Ihnen der nachstehende Ratgeber im Detail!

Wann ist das Ölen wichtig?

So ölen Sie einen Aktenvernichter richtigBeim Kauf eines Aktenvernichters erhalten Sie in der Regel ein Modell mit einem Schneidwerk, welches mechanisch arbeitet. Dabei laufen zwei Schneidwalzen gegeneinander, die dann bewirken, dass das Papier zerteilt wird. Entweder wird das Papier in Streifen geschnitten oder in Partikel.

Egal welches Schneidwerk Sie besitzen – schon nach wenigen Wochen kann es passieren, dass Schneidwerke stumpf werden oder mechanische Teile nicht mehr richtig zusammenlaufen. In diesem Fall bemerken Sie den Fehler daran, dass Bauteile knirschen oder andere Geräusche entstehen, die beim Kauf noch nicht vorhanden waren. Immer wenn Sie Papiere zerteilen und es zu einem seltsamen knirschenden Geräusch kommt, ist das Ölen des Gerätes ein lohnender Schachzug.

Desweiteren können Schmierungen immer dann sinnvoll sein, wenn besonders hohe Sicherheitsstufen genutzt werden. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Bei einer besonders hohen Sicherheitsstufe (ab Stufe 5) werden Partikelschnitte eingesetzt, sodass Papiere in mehrere tausend Teile zerkleinert werden. Diese besonders kleinen Partikel können dann dafür sorgen, dass Schneidwalzen verunreinigt oder verstopft werden. Das Entfernen dieser Teile funktioniert oft nur dann, wenn das Gerät geölt wird. Empfohlen wird das regelmäßige Ölen aufgrund dieser Tatsache ab der Sicherheitsstufe 3.

Das richtige Öl nutzen

Wenn Sie den Aktenvernichter ölen wollen, wird zwischen mehreren Arten von Ölen unterschieden. Dabei können Sie grundsätzlich zwischen Ölpapier, Sprühöl oder dem normalen Öl aus der Flasche wählen.

Art des Öls Hinweise
Sprühöl Das Sprühöl ist in der Anwendung am einfachsten anzuwenden. Es wird in einer Flasche geliefert auf dem sich ein Sprühkopf befindet. Dieser Kopf sorgt für das Zerstäuben des Öls, weswegen ein sanfter Film auf die Schneidwalzen gelegt wird. Somit lässt sich die Dosierung sehr einfach steuern – für Einsteiger ist es ideal!
Ölpapier Das Ölpapier ist ebenfalls sehr einfach in der Anwendung – die Anschaffungskosten sind im Vergleich aber etwas höher. Mit dem Ölpapier erhalten Sie ein einfaches Din A4 Papier, welches in die Schneidwerke gelegt wird. Das Zerteilen sorgt dafür, dass das Öl freigesetzt wird und anschließend in die Walzen gerät. Das Papier kann aber nur dann eingesetzt werden, wenn das Schneidwerk nicht bereits verstopft ist.
Öl aus der Flasche Das Öl aus der Flasche ist für die Personen gedacht, die als Experten gelten. Das Öl muss in diesem Fall selbst dosiert und in die Schneidwalzen gebracht werden. Zu viel Öl kann zu Beschädigungen führen, wobei fehlendes Öl gar keinen Effekt erzielt. Wie Sie das Öl letztlich auftragen, liegt an Ihnen.

Tipp! Das Öl kann unter Umständen auch auf ein Papier gegeben werden, welches anschließend – ähnlich wie das normale Ölpapier – in das Schneidwerk gezogen wird. In diesem Fall ist es aber auch die Voraussetzung, dass das Schneidwerk normal arbeitet.

Vor- und Nachteile des Ölens eines Aktenvernichters

  • längere Haltbarkeit
  • weniger Verschleiß
  • seltener Papierstau
  • kann zu Verschmutzungen führen

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen