CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Was tun wenn der Aktenvernichter überhitzt ist?

General Office AktenvernichterWenn Sie sich einen neuen Aktenvernichter kaufen, dann kann es gut passieren, dass der Aktenvernichter nach einiger Zeit den Geist aufgibt. In diesem Fall ist gemeint, dass der Aktenvernichter einen Defekt aufweist Ist das der Fall, können viele Faktoren eine Wirkung besitzen. Besonders häufig kommt es im Vergleich auf, dass der Aktenvernichter überhitzt. In diesem Fall ist das Schneidwerk und das Material enorm heiß. Geschieht dies häufig, dann sollten Sie das Gerät austauschen. In der Regel reicht es aber, wenn Sie einige Tipps beachten, damit Sie das Gerät schonen.

Tipp 1 – das Schneidwerk ölen

Was tun wenn der Aktenvernichter überhitzt ist?Das Schneidwerk ist das wichtigste Gut in einem Aktenvernichter. Das Schneidwerk besteht aus Schneidwalzen, die zusammen laufen. Durch den Lauf der Schneidwerke wird der Schnitt erzeugt, mit welchem Sie dann Streifenschnitt oder Partikelschnitt erzeugen können.

Das Schneidwerk ist allerdings ein mechanisches Bauteil, welches mit der Zeit verschleißen kann. Der Verschleiß kann dadurch bemerkt werden, indem das Schneidwerk ein knirschendes Geräusch von sich gibt. Das knirschende Geräusch kann sehr stark werden, wenn das Schneidwerk enorm stark verschleißt ist.

In diesem Fall können Sie das Schneidwerk und den Aktenvernichter ölen. Das Ölen schmiert das Schneidwerk und sorgt dafür, dass Fremdstoffe aus dem Werk gelangen. Wie das funktioniert? Das Schneidwerk kann mit drei unterschiedlichen Stoffen geschmiert werden:

Hinweise
Das Sprühöl Das Sprühöl ist die einfachste Variante zum Ölen und gleichzeitig auch die kostengünstigste Variante. Das Sprühöl ist in diesem Fall in einer kleinen Flasche – auf der Oberseite befindet sich ein Sprühkopf, der zum Versprühen und Zerstäuben gedacht ist. Das Öl setzt sich somit gleichmäßig auf das Schneidwerk und verhindert, dass sich feuchte Stellen bilden, die später wiederum zum Schaden führen können.
Das Öl in der Flasche Das Öl in der Flasche ist die standardmäßige Form des Öles. Hier erhalten Sie eine gewisse Menge Öl ohne Sprühkopf. Das Dosieren muss manuell durchgeführt werden, was wiederum zu Problemen führen kann, sofern Sie kein Experte sind. Sollten Sie allerdings eine gewisse Erfahrung vorweisen können, dann können Sie somit durchaus gute Ergebnisse abliefern. Ein Tipp: Träufeln Sie ein wenig Öl auf ein Blatt Papier und lassen Sie es langsam einziehen. Somit können Sie das Modell ölen.
Das Öl-Papier Hierbei handelt es sich um eine besondere Art von Papier. Das Papier ist mit Öl beschichtet, welches im Fall eines Durchlaufes freigesetzt wird. Das Öl kann sich dann in die Schneidwerke absetzen. Meist sind solche Papier allerdings etwas teurer, kann sich auf lange Sicht aber lohnen.

Vor- und Nachteile des Ölens eines Aktenvernichters

  • seltener Papierstau
  • bessere Haltbarkeit
  • das Öl kann bei falscher Anwendung für Verunreinigungen sorgen

Tipp 2 – den Vor- und Rücklauf nutzen

Der Vor- und Rücklauf ist eine Funktion, die bei den meisten Modellen vorhanden ist. Der Vorlauf ist enorm wichtig, damit das Papier überhaupt eingezogen werden kann. Der Rücklauf ist allerdings eine besondere Funktion, die nicht immer vorhanden ist. Mit dem Rücklauf wird gewährleistet, dass bereits eingezogenes Papier zurückgenommen werden kann.

Tipp! Das bedeutet zwar nicht, dass das Papier ohne Schäden aus dem Gerät gelangt, dennoch können Sie somit einen Papierstau verhindern. Papierstau entsteht immer dann, wenn Sie zu viel Papier auf einmal in die Schneidwerke geben. Das wiederum führt zum Überhitzen des Gerätes und kann auf lange Sicht sogar das Modell verschleißen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen