Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rexel Auto+ 60X Test

Rexel Auto+ 60X

Rexel Auto+ 60X

Unsere Einschätzung

Rexel Auto+ 60X  Test

<a href="https://www.aktenvernichter.org/rexel/auto-60x-2/"><img src="https://www.aktenvernichter.org/wp-content/uploads/awards/2632.png" alt="Rexel Auto+ 60X " /></a>

Einschätzung
Ausstattung
Nutzungs-
eigenschaften
Preis-Leistung
Rexel Auto+ 60X bei Amazon:

Merkmale

  • Zufuhrautomatik für bis zu 60 Blatt
  • Vernichtung von bis zu 5 Blatt durch den manuellen Eingabeschlitz
  • Manuelle Rücklauffunktion
  • 15-Liter-Abfallbehälter mit Sichtfenster
  • 4 x 45 mm Partikelschnitt (P-3) für besondere Sicherheit

Vorteile

  • gute Verarbeitung
  • arbeitet leise

Nachteile

  • zu teuer
  • oftmals mit Problemen beim Papiereinzug

Technische Daten

MarkeRexel
ModellAuto+ 60X
Aktueller Preisca. 136 Euro
Artikelgewicht7,7 Kg
Produktabmessungen43 x 29,5 x 35 cm
Farbeschwarz

Der Rexel Auto+ 60X wird durch seine Zerkleinerungsmethode aktuellen Datenschutzansprüchen gerecht, doch wie gut arbeitet das Modell in der Praxis? Wir wollten genau das herausfinden und schauten daher mal in die Kundenbewertungen auf Amazon.

Rexel Auto+ 60X bei Amazon

  • Rexel Auto+ 60X jetzt bei Amazon.de bestellen
135,86 €
Rexel Auto+ 60X bei Amazon:

Ausstattung

Der Aktenvernichter zerkleinert die Blätter mit dem Partikelschnitt (4 x 45 mm), auch als Kreuzschnitt bekannt, und soll mit bis zu fünf Blättern gleichzeitig zurechtkommen. Darüber hinaus gibt es eine manuelle Rücklauffunktion für den Fall, dass mal etwas steckenbleiben sollte. Der Abfallbehälter fasst ein Volumen von 15 Litern und ist mit einem Sichtfenster versehen worden. Außerdem verfügt das Produkt über einen EU-Netzstecker. Wir vergeben 5 von 5 Sternen.

Nutzungseigenschaften

Das Gerät schaut sehr modern aus und macht auch einen hochwertigen Eindruck. Die Inbetriebnahme gelingt dabei auch spielend einfach. An sich verarbeitet der Aktenvernichter die Blätter gut und schreddert auch wie angegeben Kreditkarten. Selbst mit Büroklammern hat das Modell keine Probleme. Schön ist dabei auch, dass das Gerät vergleichsweise leise arbeitet und daher keinen zu großen Geräuschpegel entwickelt. Allerdings hält die Freude über die Funktionalität nicht lange an. So schreiben die bisherigen Käufer in ihren Bewertungen auf Amazon, dass es einfach zu häufig zu Ausfällen kommt und das Gerät dann einfach kein Papier mehr einzieht, schlichtweg nichts mehr macht. Außerdem scheint es auch oftmals zu einer Überhitzung zu kommen, die wiederum zur Folge hat, dass sich das Modell abschaltetet. Mit größeren Papiermengen hat der Aktenvernichter ebenfalls seine Probleme und wird daher doch überraschend schnell zu einer Enttäuschung im Büro und daheim. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Aktuell bekommt man dieses Modell für 136 Euro im Online-Shop von Amazon. Von einem gelungenen Preis-Leistungs-Verhältnis kann hier natürlich nicht die Rede sein. Schließlich arbeitet das Produkt dafür einfach nicht zuverlässig genug, sodass der Preis letztlich zu hoch angesetzt worden ist, wie wir meinen. Wir vergeben 3.5 von 5 Sternen.

Fazit

Der anfänglich gute Eindruck bezüglich der Verarbeitungsqualität sowie des ruhigen Arbeitsverhaltens, wird leider doch schon nach relativ kurzer Zeit stark getrübt. Ein Modell in dieser Preisklasse sollte da doch schon deutlich zuverlässiger arbeiten. Hinzu kommt, dass auch das Fassungsvermögen des Auffangbehälters nicht wirklich hoch ausfällt. Unter dem Strich ist das Modell nicht leistungsfähig genug und die Kunden haben zu häufig einen Papierstau oder Totalausfälle zu beklagen, sodass das Modell keine Kaufempfehlung erlangen kann. Wir vergeben aufgrund von Kundenrezensionen und Produktbeschreibung insgesamt 4.5 von 5 Sternen. Bei Amazon finden wir derzeit 323 Kundenrezensionen, welche durchschnittlich 3.0 Sterne vergeben.

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit dem Modell Rexel Auto+ 60X gemacht, haben eine Frage dazu oder möchten unseren Lesern etwas mitteilen?