Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Manuelle Aktenvernichter – die kleine Maschine mit Handkurbel

Manuelle AktenvernichterDer manuelle Aktenvernichter wird – wie der Name bereits vermuten lässt – manuell betrieben. Das heißt, dass die Maschine mit der Hand angetrieben wird. Beim Aktenvernichter-Aufsatz erhalten Sie eine Maschine mit elektrischem Antrieb. Dieser zieht das Papier automatisch durch die Schneidwellen, sodass größere Mengen von Papier innerhalb kurzer Zeit verarbeitet werden können. Der manuelle Reißwolf bzw. Aktenvernichter richtet sich eher an private Haushalte, bei denen nur wenige Papiere geschreddert werden müssen. Meist kann hiermit auch nur ein Papier gleichzeitig zerteilt werden. Welche Merkmale ein solches Gerät noch aufweist, verrät folgender Test .

Manueller Aktenvernichter Test 2020

Ergebnisse 1 - 4 von 4

Sortieren nach:

    Die Eckdaten zum manuellen Aktenvernichter

    Manuelle AktenvernichterEin manueller Aktenvernichter kann als Aufsatz oder als komplettes Gerät gekauft werden. Die Firma Draper stellt komplette Aktenvernichter her, die einen Auffangbehälter aus Kunststoff besitzen, der eine amorphe Struktur aufweist. Beim Schreddern muss die bedienende Person die Handkurbel an der Seite drehen, sodass sich die Schneidwellen im Inneren in Rotation versetzen. Jetzt kann das Papier mit der anderen Hand in den Schlitz gelegt werden. Durch die Drehbewegung wird das Papier in das Innere gezogen und in kleine Streifen geschnitten. Anders als beim Aktenvernichter werden hier aber nur Streifen geschnitten – beim normalen Aktenvernichter sind auch Partikel- oder Kreuzschnitte möglich. Das wäre für eine handbetriebene Maschine zu viel Arbeit.

    Die Maschine arbeitet in der Regel mit einer definierten Breite. Dabei ist Gang und Gebe, dass die Maschine DIN A 4 Blätter zerschreddern kann. Somit wären auch DIN A 5 Dokumente kein Problem. Alles was über dieser Größe liegt, kann mit der Maschine nicht verarbeitet werden. Hierfür sind größere Aktenvernichter notwendig, die zudem stärkere Schneidwellen besitzen. Je größer das Papier, desto schwerer ist es auch. Im gleichen Zug ist dann auch mehr menschliche Kraft notwendig, um das Papier zu zerschneiden. Einen Karton oder mehrere Papiere übereinander lassen sich mit einem manuellen Aktenvernichter nicht zerteilen.

    Tipp! Wie bereits erwähnt, fängt die Maschine die Streifen in einem Behälter auf, der regelmäßig geleert werden muss. Alternativ kann der Aktenvernichter auch als Aufsatz gekauft werden. In diesem Fall muss der Papierkorb allerdings einen festen Stand besitzen. Durch das Kurbeln verschiebt sich der Papierkorb, sodass keine genauen Ergebnisse mehr erzielt werden können.

    Die Maschine im Detail

    Im Aussehen erinnert der manuelle Aktenvernichter an einen elektrischen Aktenvernichter. Lediglich die Handkurbel auf der Seite verrät, dass hier kein elektrischer Motor zum Einsatz kommt. Die Handkurbel ist meist aus Kunststoff gefertigt, da dieser enorm leicht ist und gleichzeitig stoßfeste Eigenschaften besitzt. Es könnte theoretische auch eine Kurbel aus Metall gewählt werden, doch erzeugt dies ein unangenehmes Gefühl auf der Haut der meisten Menschen. Beim Drehen der Kurbel kommt es zu Reibung, weswegen viele Menschen das Metall scheuen.

    Neben der Handkurbel kommt es auch noch auf die Schneidwelle an. Diese ist in einem Kunststoffgerüst aufgehängt und zerteilt da Papier in kleine Streifen. Die Größe der Streifen richtet sich an die Sicherheitsstufen der Maschine. Meist werden bei den manuellen Aktenvernichtern nur die ersten drei Sicherheitsstufen verwendet.

    • Sicherheitsstufe 1: Bei der manuellen Aktenvernichtung werden Dokumente in Streifen geschnitten, die eine maximale Breite von 12 Millimetern aufweisen dürfen.
    • Sicherheitsstufe 2: Wird ein Dokument mit Sicherheitsstufe 2 bearbeitet, so erhalten Sie Schnipsel mit einer Breite von maximal 6 Millimetern.
    • Sicherheitsstufe 3: In diesem Fall dürfen die Streifen nicht breiter als 2 Millimeter sein.

    Weiterfolgende Sicherheitsstufen können von manuellen Maschinen nicht eingehalten werden. Sicherheitsstufe 4 wäre für geheime Dokumente bestimmt, die dann im Kreuzschnitt zerteilt werden müssten. Manuelle Aktenvernichter arbeiten allerdings mit dem Streifenschnitt.

    Die Schneidwellen selbst bestehen aus Metall. Sie müssen scharfkantig genug sein, um das Material schnell zu durchtrennen. Meist ist die Schneidwelle das einzige Material, welches aus Metall besteht. Firma Draper stellt seine manuellen Aktenvernichter aus Kunststoff her – nur die Welle ist aus gehärtetem Stahl. Hierbei kommt es aber immer auf die jeweiligen Hersteller und Unternehmen an.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Sicherheitshinweise der Maschine

    Grundsätzlich besteht bei einem manuellen Aktenvernichter bzw. Papierwolf ein geringeres Verletzungsrisiko, als wenn eine elektrisch angetriebene Maschine verwendet würde. Beim Kurbeln kann jederzeit gestoppt werden. Falls beispielsweise ein Papierstau entsteht, kann bei einem manuellen Aktenvernichter auch in die Maschine gegriffen werden, um das Papier zu lösen – einen automatischen Rücklauf besitzt das Gerät schließlich nicht. Der Rücklauf muss mit der Handkurbel selbst erzeugt werden. Falls also ein Papierstau entsteht, sollte die Handkurbel in beide Richtungen bewegt werden, sodass sich der Stau lösen kann. Zur Not müssen einzelne Streifen oder das komplette Dokument von oben heraus aus der Maschine gezogen werden.

    Tipp! Beim manuellen Aktenvernichter gilt aber eine Regel genau so, wie sie auch für die elektrischen Maschinen gilt. Sie dürfen die Schneidwellen mit keinem Öl oder Sprühfett bearbeiten. Zwar mag das für einige Personen im Fall eines Papierstaus sehr attraktiv erscheinen, doch würden diese Fette das Schneidwerk nachhaltig zerstören. Es können zwar keine Entzündungen entstehen, doch würde die Maschine bei anschließender Nutzung nicht mehr richtig funktionieren.

    Die besten Marken

    Wie bereits erwähnt, stellt das Unternehmen Draper sehr hochwertige manuelle Aktenvernichter aus Kunststoff her. Sie sind ideal für das Eigenheim oder für kleine Büros gedacht. Die Bewertungen und Empfelungen des Modells Draper 69260 fallen durchweg positiv aus.

    Neben Draper gibt es auch die Firma Serd. Serd stellt seine Aktenvernichter ebenfalls aus Kunststoff her, weswegen sie ideal zu transportieren sind. Auch diese Aktenvernichter werden von den Herstellern als Geräte empfohlen, die im privaten Gebrauch genutzt werden.

    Firma Draper Tools Limited 3T Supplies AG (Peach) TransPak AG
    Gründungsjahr 1919 1997 1975
    Besonderheiten
    • virtueller Verkaufsraum
    • Sponsor im Motorsport
    • auf Office Produkte spezialisiert
    • international tätig
    • Spezialist für Verpackungen, Kartonagen und Füllmaterial
    • Individuelle Verpackungsentwicklung

    Vor- und Nachteile des manuellen Aktenvernichters

    • einfaches Zerteilen von einzelnen Blättern
    • geringes Verletzungsrisiko
    • geringer Anschaffungspreis
    • Handkurbel
    • Nicht für große Mengen geeignet

    Im Online Shop gute Manuelle Aktenvernichter kaufen und bestellen

    Manuelle Aktenvernichter dürfen in keinem kleinen Büro fehlen. Sie sind die idealen Vorläufer zum elektrischen Aktenvernichter. Gerade wenn nur kleine Mengen von Papier zerschreddert werden müssen, reicht eine manuelle Maschine vollkommen aus. Erst dann, wenn täglich mehrere Papiere geschreddert werden müssen, kann ein elektrischer Antrieb sinnvoll sein. Hier kommt es aber immer auf Ihre Einschätzung an. Im manuellen Aktenvernichter Shop finden Sie zahlreiche günstige und billige Modelle von verschiedenen Herstellern – werfen Sie einen Blick in die vielen Angebote!

    FAQ - Häufige Fragen zum Thema

    Welches sind die besten Produkte für "Manuelle Aktenvernichter"?

    Derzeit sind folgende Produkte auf Aktenvernichter.org besonders beliebt und nach dem Kriterium "Popularität" in der Kategorie Manueller Aktenvernichter Testsieger bzw. am besten:

    Welche Hersteller bieten eine Top-Qualität bzw. ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?

    Unsere Experten empfehlen Ihnen folgende Marken: Peach, Aibecy, Bemodst.

    Wie viel kosten die empfohlenen Modelle auf dieser Seite?

    Das günstigste Produkt für "Manuelle Aktenvernichter" kostet derzeit ca. 14 Euro und das teuerste Produkt ca. 30 Euro. Der durchschnittliche Preis aller hier gezeigten Modelle beträgt laut Angebot bei Amazon ca. 22 Euro. Weitere Preise und Angebote finden Sie im Preisvergleich.

    Top 4 Manuelle Aktenvernichter im Test bzw. Vergleich 2020

    Hier finden Sie die aktuelle Top 4 vom Manueller Aktenvernichter Test für das Jahr 2020 als Vergleichstabelle.

    Manueller Aktenvernichter Test bzw. Vergleich
    BildProduktKategorieBewertungPreisZum Test
    Peach PS300-21 TestPeach PS300-21Manuelle Aktenvernichter4 Sterne (gut)
    ca. 27,03 €» Details
    Aibecy SZ-123 TestAibecy SZ-123Manuelle Aktenvernichter3.5 Sterne (befriedigend)
    ca. 18,99 €» Details
    Bemodst Manueller Aktenvernichter TestBemodst Manueller AktenvernichterManuelle Aktenvernichter4 Sterne (gut)
    ca. 13,60 €» Details
    Aibecy Aktenvernichter A6 TestAibecy Aktenvernichter A6Manuelle Aktenvernichter3.5 Sterne (befriedigend)
    ca. 29,99 €» Details
    Letzte Aktualisierung am 29.03.2020

    Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

    Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (90 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
    Manuelle Aktenvernichter – die kleine Maschine mit Handkurbel
    Loading...

    Neuen Kommentar verfassen